Kulturelle Landpartie 2019

In wenigen Tagen ist es wieder soweit, die Kulturelle Landpartie startet im Wendland. Auch dieses Jahr ist GENUVI wieder mit dabei in Prezier. Es gibt eine Posterausstellung, einige lebende alte Rassen zu bestaunen und unser erster Vorsitzender hält am Samstag, den 1.6 um 16 Uhr einen Vortrag zur Tiergestützten Intervention mit Schweinen  (Eintritt frei).

Am Abend des gleichen Tages findet dann die Jahreshauptversammlung wie bereits die letzten Jahre in Prezier statt.

Der Vorstand wünscht sich eine rege Beteiligung und freut sich über den Austausch mit anderen Mitgliedern über die alten Rassen.

mehr lesen

GENUVI und EIP-Projekt ROBUSTPUTE

Unser erster Vorsitzender Dr. Jürgen Güntherschulze arbeitet seit Ende 2018 in einem EU-geförderten Zucht- und Forschungsprojekt in Niedersachsen auf dem Bauckhof in Klein Süstedt bei Uelzen mit. Am 1. Januar 2019 ist das auf 3 Jahre ausgelegte Projekt gestartet. Es geht dabei um die Entwicklung einer Wirtschaftlichen Öko-Putenkreuzung für den direkt vermarktenden Landwirt, finanziert von der EU und dem Land Niedersachsen. Koordiniert wird das Ganze vom Kompetenzzentrom Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) in Visselhövede.

 

Hintergrund: Puten sollen zurück auf die kleinen Höfe. Dazu haben sich in Niedersachsen Biologen (wie unser 1. Vorsitzender), Landwirte und Tierärzte für dieses EIP-Projekt zusammengefunden, um innerhalb von 3 Jahren die Grundlage für die Zucht einer Pute zu legen, die wieder in die kleinbäuerliche Landwirtschaft, die extensive Haltung und die Direktvermarktung passt, also eine kleinrahmige ROBUSTPUTE.

 

Gekreuzt werden hierzu kleinwüchsige Mastputen mit Puten-Hähnen alter und gefährdeter Putenrassen:

 

Cröllwitzer Pute und die Belgische Ronquieres Pute. Die Beschaffung der Altrassen, 8 einjährige Zuchtputer und 8 Hennen zur zusätzlichen Führung der aus den Kreuzungs-Bruteiern geschlüpften Putenküken ist Sache von Jürgen Güntherschulze, der den größten Überblick über extensiv gehaltene Robustputen in Deutschland hat.

 

Die erwähnten, besonders gefährdeten Ronquieres Puten-Bestände werden speziell von unserer Gesellschaft betreut und die Zuchten koordiniert.

 

Weitere Informationen und Projekt-Fortschritte werden in den kommenden GENUVI-Newslettern sowie hier in der Homepage veröffentlicht.

mehr lesen

Bundesverdienstkreuz

Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt unser 1. Vorsitzenden von GENUVI e.V. , Herr Dr. Jürgen Güntherschulze, im November dieses Jahres, was auch eine enorme positive, psychologische Auswirkung auf die Arbeit und die Bedeutung von GENUVI besitzt:

 

Am 15.11.2018 wurde Herr Dr. Güntherschulze vom Bundespräsidenten aus den Händen der Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Frau Manuela Schwesig, mit dem Übereichen des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland für sein jahrzehntelanges Engagement (über 40 Jahre) zum Schutz, zur Erhaltung und zur nachhaltigen Verbreitung alter und gefährdeter Nutztierrassen in der Orangerie des Schlosses Schwerin geehrt.

mehr lesen

Afrikanische Schweinepest

Die Schlinge um Deutschlands Hals bezüglich der Afrikanischen Schweinepest zieht sich immer enger zusammen. Trotz vieler Warnungen ist nun passiert, was wohl ohnehin nicht mehr aufzuhalten sein wird: Die ASP ist aus Ost- und Südeuropa mit einem Riesen-Satz nach Belgien gesprungen und damit dicht an die deutsche Grenze . In der Gemeinde Etalle (Provinz Luxemburg) sind inzwischen 6 tote Wildschweine mit ASP gefunden worden.

Viel schlimmer noch ist der Umstand, dass damit bewiesen ist, dass der Mensch als Vektor daran Schuld haben dürfte. Und leichtsinnige oder gedankenlose Menschen gibt es überall, die zur Übertragung der ASP beitragen können und sich der Konsequenzen nicht im Klaren sind oder es Ihnen egal ist.

mehr lesen

Sonder Newsletter

Beigefügt finden Sie ein Schreiben von Herrn Lückhoff ( VDL )

an Herrn Carsten Träger ( MdB-SPD ) zur Diskussion über die Problematik “Wölfe und Schafhaltung” , in dem die Argumentation gut verdeutlicht wird.

Beurteilen Sie selber.

 

mehr lesen